Deutsch-türkische Geschäftsbeziehungen

Es ist keine Frage, dass Deutschland und die Türkei über sehr unterschiedliche, kulturelle Gepflogenheiten verfügen. Von daher ist es auch in den Geschäftsbeziehungen oftmals keine leichte Aufgabe, diese beiden Kulturen und ihre Gewohnheiten bzw. Geschäftsgebarden unter einen Hut zu bringen und das gemeinsame Projekt überhaupt erst einmal ans Laufen zu bringen. Gerade für unerfahrene Geschäftspartner auf dem Gebiet der deutsch-türkischen Geschäftsbeziehungen ist es sicher von Vorteil, wenn sich professionelle Hilfe durch ein Coaching geholt wird. Es sind aber auch einige Informationen frei im Internet verfügbar, um sich ein wenig auf den Geschäftspartner aus dem anderen Land vorzubereiten.

Eine gute Vorbereitung erleichtert das erste Treffen

Gerade beim ersten Aufeinandertreffen sollte dieses sehr gut vorbereitet und geplant sein. Ein respektvoller und ruhiger Umgang miteinander hat sich bereits in vielen Geschäftsbeziehungen von Vorteil erwiesen, nicht nur in den deutsch-türkischen Geschäftsbeziehungen. Auch in der Türkei wird großen Wert auf eine ordentliche und geschmackvolle Bekleidung gelegt. Ein gepflegtes Äußeres ist daher ein unausgesprochenes Gesetz in den Geschäftsbeziehungen. Deutsch-türkische Geschäftsbeziehungen leben vom persönlichen Kontakt und natürlich der ausgiebigen Kontakt-Pflege, wie sie gerade bei den türkischen Geschäftspartner geschätzt wird. Beim ersten Treffen sollte daher ausreichend Zeit für ein Kennenlernen und Vertrauen fassen eingeplant werden. Das gegenseitige Vertrauen in einer Geschäftsbeziehungen ist den türkischen Vertragspartnern sehr wichtig und sie legen größten Wert darauf, dieses Vertrauen aufzubauen. Beispielsweise bei einem gemeinsamen Mittagessen. Um keinen Termin zu verpassen und auch nicht zu spät zu kommen sollte kurz vor dem Termin dieser noch einmal telefonisch oder per Mail bestätigt werden. Ein offizielles erstes Treffen ist immer der beste Start in eine deutsch-türkische Geschäftsbeziehung. Denn gerade die Anfangsphase ist in einem solchen Projekt oftmals die kritischste Phase. Denken Sie auch daran um eventuelle Sprachbarrieren vorzubeugen, einen Dolmetscher bei Bedarf einzuplanen. Hier steht und fällt das Gelingen eines solchen ersten Treffens mit der Qualität des Dolmetschers. Denn nur wer korrekt weitergibt was der Geschäftspartner meint, nicht nur im Ton, sondern auch in der Emotion, kann auf eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung hoffen.

Ein weiterer schwieriger Punkt bei deutsch-türkischen Geschäftsbeziehungen ist der Faktor Zeit. Da hier in Deutschland alles sehr pünktlich und geordnet erfolgt, weil wir hier der linear-aktiven Zeitkultur angehören kann es durchaus zu Problemen mit den türkischen Geschäftspartnern kommen. In der Türkei ist alles Handeln nach der multiaktiven und polychronen Zeitkultur ausgerichtet. Das heißt, ein Treffen endet erst dann, wenn auch das Ziel erreicht wurde. Hier in Deutschland halten sich Busse und Bahnen an einen korrekten Zeitplan, während in der Türkei der Bus auch schon einmal hält, wenn ihm auf offener Straße gewunken wird. Auch kann es sein, dass ein türkischer Geschäftsmann verspätet zu einem Meeting eintrifft oder während des Treffens mehrere Telefonate führt. Sehen Sie ihm diese für einen deutschen Geschäftspartner untypischen Verhaltensweisen nach, denn das ist in der Türkei durchaus üblich. Hier wird versucht, möglichst viele Ziele gleichzeitig zu erreichen und nicht wie in Deutschland eines nach dem anderen abzuhandeln.

Damit die zwischen den deutsch-türkischen Geschäftspartnern eine vertrauensvolle Basis geschaffen wird legen gerade die türkischen Geschäftsleute großen Wert darauf, dieses Vertrauen auch in persönlichen, emotionalen Gesprächen aufzubauen. Voller Stolz und Ehrgefühl werden Erfolge präsentiert und auch das obligatorische Austauschen der Visitenkarten beim ersten Treffen ist absolute Pflicht. In den meisten Fällen findet dieses erste Treffen außerhalb der Geschäftsräume statt, zum Beispiel in einem Restaurant oder ähnlichem. Auch sind Geschenke für den Geschäftspartner in den deutsch-türkischen Geschäftsbeziehungen gerade beim ersten Treffen eher unüblich.

Das Vertrauen ist geschaffen, die Geschäftsbeziehungen können starten

Um dem türkischen Geschäftspartner das geplante Projekt vorzustellen ist es sinnvoll, dieses visuell, also mit vielen Grafiken und Bildern vorzustellen. Ein ausführliche mündliche Abhandlung zu den Bildern wird in jedem Fall einer schriftlichen Vorstellung des Projektes vorgezogen. Türken sind in ihrem Umgang mit Mitmenschen und demnach auch mit Geschäftspartnern sehr emotional und legen dieses Verhalten auch in den Geschäftsbeziehungen an den Tag. Sie fühlen sich geschmeichelt, wenn ihnen das gemeinsame Projekt mündlich und grafisch ausführlich und mit vielen Emotionen vorgetragen wird. Es ist aber auch aufgrund dieser vielen Emotionen nicht verwunderlich, wenn eventuelle Preisverhandlung sehr extrem ausfallen können. Dies bedeutet keineswegs eine geringe Wertschätzung des angepriesenen Produktes, sondern spiegelt im Allgemeinen die türkische Mentalität wider. Seien Sie freundlich und geduldig, dann kommen Sie eher ans Ziele, als würden Sie mit Druck und eventuellen Deadlines arbeiten. Davon lassen sich türkische Geschäftspartner in einer Geschäftsbeziehung eher abschrecken als einschüchtern. Es erfordert schon ein wenig Feingefühl, die Mentalität der türkischen Partner richtig einzuschätzen und nicht ungeduldig zu werden. Denn die Verhandlungen werden im Gegensatz zu innerdeutschen Geschäftsbeziehungen auf jeden Fall anders verlaufen.

Kommt es während der deutsch-türkischen Geschäftsbeziehungen zu Einladungen in ein Restaurant sollten Sie beachten, dass es zum Mittagessen in der Türkei nicht üblich ist, Alkohol zu trinken. Bei einer Einladung zum Abendessen ist der Genuss von Alkohol üblich. Aber auch hier gilt wie in allen Geschäftsbeziehungen behalten Sie einen klaren Kopf und schlagen Sie nicht über die Stränge. Gerade abends kann sich das Geschäftsessen über viele Stunden hinziehen und zwischen den Gängen sind lange Pausen die Regel. Türkische Geschäftspartner empfehlen ihren Gästen gerne ein Menü im Restaurant und trägt auch die Kosten hierfür. Dies sollte akzeptiert und genossen werden. Die nächste Einladung sollte dann von den deutschen Geschäftspartner erfolgen.

Schätzen Sie die Hierarchien in dem türkischen Unternehmen richtig ein, denn die endgültigen Entscheidungen werden hier in der Regel vom Oberhaupt, also Chef des Unternehmens getroffen. In manchen Fällen ist es nicht so einfach, den Mann oder die Frau mit der Entscheidungsgewalt ausfindig zu machen. In jedem Fall gilt aber auch für deutsch-türkische, wie auch für alle anderen Geschäftsbeziehungen, dass ein vertrauensvoller und respektvoller Umgang mit dem Geschäftspartner immer von Vorteil ist. Wenn jeder weiß woran er ist und mit wem er es zu tun hat, entstehen die wenigstens Probleme. Wenn Sie dann noch ein wenig Verständnis für die türkische Mentalität aufbringen, steht den erfolgreichen deutsch-türkischen Geschäftsbeziehungen nichts mehr im Wege.

verantwortlich für die SEO ist DieWebAG©